Antrag auf Aufnahme in die Tagesordnung gem. § 34, Abs. 5, Satz 2 GemO Mehrgenerationehaus/Seniorenheim: Veränderungssperre gem. § 14 Baugesetzbuch (BauGb) für das Gelände „Mauer“

Sehr geehrte Frau Demele!

Mit Schreiben des CDU-Ortsverbandes Guldental und eines Antrags der CDU-Fraktion Guldental hatten wir die Errichtung eines Mehrgenerationenhauses/Seniorenheimes auf dem Gelände „Mauer“ angeregt.

Mittlerweile wurde diese Angelegenheit -zwecks Beratung- an den Bauausschuss verwiesen.

Damit nicht während der Beratung und Meinungsfindung evtl. Fakten von dritter Seite geschaffen werden bitten wir unverzüglich eine sog. „Veränderungssperre“ für nachfolgende Grundstücke zu beschließen:

  • Gemarkung Waldhilbersheim, Flur 15, Parz. 38 und 39
  • Gemarkung Heddesheim, Flur 13, Parz. 1, 2, 3, 4

Bezüglich der Modalitäten und der notwendigen Schritte zur Umsetzung dieser „Veränderungssperre“ wird die Bauabteilung der Verbandsgemeinde Langenlonsheim sicherlich der Ortsgemeinde gerne behilflich sein.

Wir beantragen, diesen Punkt auf die Tagesordnung der nächsten Ratssitzung zu setzen.

Für Ihre Bemühungen bedanken wir uns schon jetzt sehr herzlich.

Mit freundlichen Grüßen

Hilmar Müller-Späth
CDU-Fraktionsvorsitzender

Bau eines Mehrgenerationenhauses / Seniorenheim o.ä. in Guldental

Sehr geehrte Frau Demele!

Es ist wohl unbestritten, dass wegen der demographischen Entwicklung die Möglichkeiten zur Betreuung und Unterbringung von Seniorinnen und Senioren erheblich ausgeweitet werden müssen.

Dies gilt auch und erst recht für den ländlichen Raum.

Schon in meiner Amtszeit hätte ich gerne in dieser Richtung einen Vorstoß gemacht, aber es fehlte leider an einer geeigneten Fläche, da der alte Sportplatz im Ortsteil Waldhilbersheim unbedingt als Freizeit- und Spielstätte für Jedermann erhalten werden muss.

Dem Vernehmen nach soll das Gelände „Mauer“ (Gemarkung Waldhilbersheim, Flur 15, Parz. 38 und 39, Gemarkung Heddesheim, Parz. 1, 2, 3 und 4) nun verfügbar sein.

Diese Fläche hatte die Ortsgemeinde schon einmal als Sonderfläche „Mehrzweckhalle“ ausgewiesen.

Dieser Standort wäre aus unserer Sicht ideal für die Errichtung eines Mehrgenerationenhauses/Seniorenheims, da

  • mitten in der Ortsgemeinde liegend
  • eine Bushaltestelle in unmittelbarer Nähe ist
  • es bei Reaktivierung der Hunsrückbahn ein unmittelbarer Bahnhalt mit Zustiegsmöglichkeit gäbe
  • es eine fußläufige Entfernung zu Bank, Post, Arzt, Lebensmittelladen gibt.

Zur Sicherung dieser Fläche und des oben skizzierten Vorhabens hat die Ortsgemeinde mehrere Möglichkeiten die angewendet werden können, um eine andere, entgegenstehende Nutzung zu verhindern. (Veränderungssperre, Bebauungsplan, Vorkaufsrecht u.ä.)

Wir bitten um eine unvoreingenommene, vor allen Dingen am Allgemeinwohl und nicht am Eigennutz ausgerichtete objektive Beratung in den Gremien der Ortsgemeinde.

Mit freundlichen Grüßen

Alfons Lorsbach
-Vorsitzender-